Probleme und Beschwerden in der Schwangerschaft

Schwaches Bindegewebe kann zu Schwangerschaftsstreifen führen. Diese Schwangerschaftsstreifen treten aber nur bei einigen Frauen auf. Präventiv kannst Du auch eine Pflege des Bindegewebes mit Cremes versuchen.

Ein häufiges Problem während der Schwangerschaft ist jedoch auch der Eisenmangel. Dein Körper produziert nun sehr viele rote Blutköperchen und der Bedarf an Eisen steigt somit stark an. Stärke Deinen Körper, indem Du viel eisenhaltige Nahrung zu Dir nimmst! Du versorgst nun nicht mehr nur Deinen Körper mit Blut, sondern auch den Deines Babys! Dies kann dann zu Schwächegefühl und Schwindelanfällen führen.

Weitere Beschwerden während der Schwangerschaft können noch folgende sein:

- Krampfadern und Venenbeschwerden
- Hämorrhoiden
- Sodbrennen
- stechende Schmerzen im Brustbereich
- Pigmentstörungen
- erhöhter Blutdruck

Diese Beschwerden während der Schwangerschaft können, aber müssen nicht auftreten. Tausche Dich doch einfach hier im Forum dazu aus.


Weitere Tipps und Vorbereitungen während der Schwangerschaft

Sofern dies Deine erste Schwangerschaft ist, kannst Du Dich nun über das Thema Stillen informieren. Und wo kannst Du dies nicht besser machen, als bei Stillgruppen.de! Du kannst Dich hier in Ruhe informieren und bekommst viele Informationen rund um das Thema Stillen.  Mache Dich jedoch nicht "verrückt" und setze Dich auf keinen Fall unter Druck. Stillen ist etwas ganz natürliches und sofern es nicht klappen sollte, dann findest Du hier auf Stillgruppen.de viele Kontaktmöglichkeiten zu Stillberaterinnen oder Laktationsberaterinnen.

Baden während der Schwangerschaft ist entspannend und kann ohne Probleme gemacht werden. Es sollte jedoch immer eine weitere Person im Haushalt sein, damit diese Dir bei Kreislaufproblemen helfen kann.

Krankenversicherung: Viele Tipps und Infos findest Du hier Wie und wo wird Dein Baby nach der Geburt krankenversichert? Frage Deine Krankenkasse, jetzt hast Du noch Zeit und Ruhe dafür.

Du solltest Dich auch jetzt schon um das Kinderzimmer oder die Babyecke kümmern! Jetzt hast Du noch Zeit und Ruhe :)

Auch Geburtsanzeigen kann man schon einige Zeit vor der Geburt aussuchen oder designen. Du solltest die Zeit vor der Geburt nutzen, denn nachher hast Du vielleicht keine Zeit und Kraft mehr dafür.

Hast Du Dich schon für ein Krankenhaus entschieden? Eine kleine Auswahl an Babyfreundlichen Krankenhäusern findest Du hier Oft bemerken Schwangere nun Schwellungen an den Beinen bzw. Füßen. Gewebewasser lagert sich ein, besonders, wenn Du tagsüber viel stehen musst! Meistens sind diese Schwellungen und Einlagerungen harmlos. Diese sollten aber dann auch am nächsten Morgen wieder verschwunden sein. Sollte dies nicht der Fall sein, so kontaktiere bitte Deinen Arzt bzw. Deine Ärztin.

Hast Du Dir sich schon einen Namen für Dein Baby ausgedacht? Die Schwangerschaft ist schnell vorbei und die Geburt steht bevor! Deshalb ist es wichtig, sich schon im Vorfeld (in Ruhe) Gedanken zu machen um den passenden Namen für Dein Mädchen oder Deinen Jungen zu finden! Eine kleine Auswahl an Babynamen findest Du hier LINK

Übrigens sind Vorwehen in diesem Zeitraum (ab der 31. Woche) durchaus möglich und nicht schlimm! Der Muttermund wird dadurch noch nicht geöffnet! Also keine Panik. Auch könnte es sein, dass aus Deiner Brust jetzt schon das Kolostrum (die Vormilch) austropft. Dies ist ganz normal und Stilleinlagen helfen jetzt schon weiter...

Hast Du Dir schon überlegt, wer Dich bei der Geburt unterstützen bzw. begleiten wird? Oft geht der Vater mit in den Kreissaal, aber es ist auch nicht schlimm, wenn er es nicht möchte (wenn er zum Beispiel kein Blut sehen kann). Deine Mutter oder auch eine gute Freundin können Dich dabei ebenfalls unterstützen! Oder Du findest hier bei Stillgruppen.de eine liebevolle Doula, die Dich begleitet: Alles ist möglich.

In den nächsten Wochen wird das Baby sein Köpfchen in die Position für die Geburt bewegen: in Richtung des kleinen Beckens! Deine Frauenärztin oder Dein Frauenarzt wird dies ebenfalls kontrollieren und Dich hinreichend beraten.

Hast Du schon die Sachen für Deinen Krankenhausaufenthalt gepackt? Es kann ja auch ganz schnell gehen mit Deiner Geburt und Du solltest schon ein "Notfall" Tasche fertig gepackt haben. Wenn die Wehen einmal da sind, dann hast Du keine Zeit mehr alles einzupacken.

Die Schwangerschaft dauert nun schon lange an und die Geburt rückt immer näher. Das Baby wird immer größer und schwerer und Du musst nun ein beachtliches - zusätzliches - Gewicht mit Dir herumtragen. Deshalb solltest Du Dich jetzt - so oft es geht - schonen.

Hast Du Deinen Babybauch schon oft fotografiert? Vielleicht möchtest Du dieses schöne Foto auch mit anderen Müttern auf Stillgruppen.de teilen? Wir würden uns darüber sehr freuen.

Einige Mütter lassen sich auch einen schönen Babybauch-Gibsabdruck anfertigen. Hier bei Stillgruppen.de findest Du viele "Angebote für Schwangere". Dort findest Du auch einige nette Anbieterinnen für diese Art von Erinnerung.

Doch wann ist denn nun endlich die Geburt? Anbei findest Du einige eindeutige Anzeichen für eine bevorstehende Geburt:

- die Fruchtwasserblase ist geplatzt
- etwas blutiger Schleim löst sich
- richtige, intensive Wehen setzen ein 

Dein Baby ist nun schon fast 48 cm lang und Du möchtest bestimmt schon das Ende der Schwangerschaft herbeibeten: Vieles ist anstrengend und beschwerlich. Schone Dich deshalb, so oft Du kannst.

Der Besuch eines Geburtsvorbereitungskurses hat Dir einen Einblick gegeben, wie Du mit Massagen, Akupunktur oder auch Entspannungs- und Atemübungen etwas von den Geburtsschmerzen oder den Anspannungen lindern bzw. erleichtern kannst. 

Auch Deine Hebamme oder Deine Doula haben wertvolle Tipps für Dich. Scheue Dich nicht, vor der Geburt alle Fragen zu stellen, die Dich bedrücken. In der Rubrik „Angebote für Schwangere“ findest Du auch hier bei Stillgruppen.de viele Möglichkeiten sich auf die Geburt vorzubereiten.

Wir hoffen Dir einige Informationen rund um das Thema Schwangerschaft und Geburt näher gebracht zu haben. Habe keine Angst vor der Geburt, alles ist ganz natürlich!

Alles Gute für Dich und Dein Baby wünscht das Team von
Stillgruppen.de!