Kindervorsorgeuntersuchungen

Time to read
3 minutes
Read so far

Kindervorsorgeuntersuchungen

Mi., 01/29/2020 - 18:51
Posted in:
0 comments

Die regelmäßig im Baby- und Kleinkindalter stattfindenden Vorsorgeuntersuchungen U1 bis U7 sind ein wichtiger Bestandteil zur Überprüfung der Entwicklung Ihres Kindes. Sie gewährleisten eine frühzeitige Diagnose sowie Behandlung möglicher Krankheiten, die die normale und geistige Entwicklung des Kindes beeinflussen könnten. Weiterhin ebnen sie den Weg für eine eventuell notwendige Unterstützung und Förderung des Kindes. Dokumentiert werden die Untersuchungen in einem gelben Vorsorgeheft, das nach Geburt des Kindes ausgehändigt wird. Das Heft ist dem Kinderarzt zusammen mit dem Impfausweis bei jeder Untersuchung vorzulegen.

Die Inhalte und Zeitpunkte der Untersuchungen werden vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) im Rahmen der Kinder-Richtlinie über die Früherkennung von Krankheiten bei Kindern festgelegt. Zu den Inhalten der Untersuchung zählt die Organentwicklung, die Sinnesorgane, die Motorik, die Atmung, das Nervensystem sowie das Körperwachstum.

Die folgenden Untersuchungen U7a bis U 9 finden zwischen dem 34. und 64. Lebensmonat, bzw. ungefähr zwischen dem dritten und fünften Lebensjahr statt. Die U10 und U11 werden für Kinder im Grundschulalter angeboten und sollten zwischen dem siebten und achten sowie zwischen dem neunten und zehnten Lebensjahr durchgeführt werden.

Untersuchungen im Jugendalter

Schließlich finden im Jugendalter zwei weitere abschließende Untersuchungen statt, die J1 und J2. Sie schließen an die zuletzt durchgeführten Kindervorsorgeuntersuchungen an und legen ihren Fokus eingehend auf die Überprüfung der Wachstumsentwicklung der Organe und des Skelettsystems. Auch die seelische Verfassung und Sexualität sind hier wichtige Themen.

Freiwillig oder verpflichtend?

Eine durchaus berechtigt gestellte Frage ist, ob die Vorsorgeuntersuchungen verpflichtend sind. Es besteht grundsätzlich keine gesetzliche Pflicht zur Durchführung der Untersuchungen. Die einzigen Ausnahmen bilden hier die Bundesländer Hessen, Bayern und Baden-Württemberg. Die ersten Vorsorgeuntersuchungen (U1 – U9) sind hier verpflichtend. Vielerorts werden jedoch Erinnerungen und Einladungen an die Eltern verschickt, um an die Durchführung der Untersuchungen zu erinnern.

Kinderuntersuchung

Die erste Untersuchung: die U1

Die erste Untersuchung Ihres Kindes sollte unmittelbar nach der Geburt durch die Hebamme oder einen Arzt stattfinden. Sie ist eine der wichtigsten Untersuchungen, da hier lebensbedrohliche Beeinträchtigungen sowie Fehlbildungen erkannt werden, die unmittelbar behandelt werden müssten. Der Arzt überprüft die lebenswichtigen Funktionen, wie die Atmung und den Herzschlag sowie die Hautfarbe und Muskelspannung des Kindes.

Der zweite Termin: die U2

Die U2 findet zwischen dem 3. und 10. Lebenstag des Kindes in der Entbindungsklinik statt. Sollte die Blutuntersuchung zum Beispiel auf Mukoviszidose und Stoffwechselerkrankungen nicht bereits bei der U1 erfolgt sein, werden diese nun durchgeführt.Die Untersuchung legt ihren Fokus zudem auf die Reflexe des Kindes sowie auf Atemaussetzer, Schluckstörungen und Krämpfe.

Auf zur U3

Die U3 findet in der vierten bis fünften Lebenswoche statt. Um eventuelle Fehlstehlungen der Hüfte frühzeitig behandeln zu können, wird die Hüfte mit Hilfe eines Screenings untersucht. Neben einer gründlichen körperlichen Untersuchung, untersucht der Arzt ebenfalls die Verdauung, die motorischen Fähigkeiten sowie Sinneswahrnehmungen des Kindes. Anschließend erfolgen eine eingehende Beratung zum Stillen und die Ernährung sowie die Aufklärung über mögliche Maßnahmen, die das Risiko des plötzlichen Kindstodes mindern.

Die U4

Die darauffolgende U4 findet zwischen dem dritten und vierten Lebensmonat statt. Im Fokus steht hier vor allem die altersgerechte körperliche und geistige Entwicklung des Kindes. Ein ebenfalls wichtiger Bestandteil der Untersuchung ist die Überprüfung der Fontanelle auf ausreichende Größe, damit sich der Schädel des Kindes weiterhin problemlos entwickeln kann. Es werden die laut Impfkalender empfohlenen Impfungen angeboten sowie die Reaktionen des Kindes auf bestimmte Sinne getestet. Auch die Förderung der Sprachentwicklung durch einen regelmäßigen kommunikativen Austausch durch Singen oder Sprechen wird thematisiert.

U1

Die fünfte Untersuchung: U5

Die U5 findet zwischen dem fünften und sechsten Lebensmonat des Kindes statt. Der Arzt untersucht die Entwicklung des Kindes vor allem eingehend auf mögliche Entwicklungsverzögerungen sowie die Erhaltung und Förderung der Zahngesundheit. Um eventuelle Sehstörungen auszuschließen, werden verschiedene Augenuntersuchungen durchgeführt. Ihr Kind sollte nun gezielt nach Gegenständen greifen können und immer beweglicher werden.

Die U6

Die U6 findet zwischen dem 10. Und 12. Lebensmonat statt, sollte also spätestens vor dem ersten Geburtstag des Kindes erfolgen. Ihr Kind sollte nun einige Fähigkeiten dazu erlernt haben sowie in der Lage sein einen kleinen zweisilbigen Wortschatz zu beherrschen. In diesem kommen beispielsweise Wörter wie Mama und Papa vor. Die Motorik Ihres Kindes wird immer ausgeprägter und eventuell zeigen sich schon die ersten Versuche aufrecht zu stehen oder sogar zu laufen. Der Arzt wird zudem eine Hals-, Nasen-und Ohrenuntersuchung durchführen und sich die Zähnchen des Kindes genauer angucken.

Die U7

Die folgende U7 findet zwischen dem 21. Und 24. Lebensmonat Ihres Kindes statt. Seit der letzten Untersuchung ist einige Zeit vergangen und Ihr Kind hat vieles dazugelernt. Der Wortschatz hat sich merklich vergrößert, es kann laufen und will immer mehr auf eigene Faust entdecken. Der Arzt wird sich nun wieder eingehend mit der körperlichen und geistigen Entwicklung beschäftigen. Das Verstehen verschiedener einfacher Wörter und Sätze wird überprüft. Eventuelle Fehlbildungen der Wirbelsäule, des Beckens oder der Beine werden ausgeschlossen. Auch die laut Impfkalender empfohlenen Schutzimpfungen werden erneut thematisiert.

Baby

Du siehst, Du wirst den Kinderarzt oder die Kinderärztin oft sehen! Suche Dir deshalb bereits frühzeitig einen netten Kinderarzt oder eine nette Kinderärztin aus, mit der Du "auf einer Welle" bist! Viel Freude mit Deinem Baby wünscht Dir Stillgruppen.de!

Weitere interessante Artikel:

Wie kann man Läuse und Nissen erkennen?

Kopfgneis oder Milchschorf richtig erkennen und behandeln.

Du hast keine Zeit? Kein Problem, Geburtsvorbereitungskurs online machen!

Das Baby wickeln.

Die Babypflege.

Kindergarten, Kinderkrippe oder Tagesmutter.

Babyschwimmen – Fitness für den Nachwuchs.