Beikost. Alte Beiträge aus unserem Forum

Autor      Thema: Bananenmus

    Bianka
    
   
    Datum:27.05.02 21:23 Antwortenals Email verschicken

Hallo,

ich habe heute mal eine Frage zu Bananenmus. Eine Freundin, der ich erzählt habe, daß Doro nun ein paar Löffel Brei am Mittag bekommt, fragte mich darauf gleich "und, hast Du ihr zwischendurch schon gemuste Banane gegeben"? Da habe ich mich gewundert, weil ich dachte, daß das wohl etwas zu früh im Moment wäre. Was sagt ihr? Doro scheint nicht mehr soviel für Milch übrig zu haben. Nach der Brust trinkt sie gerade 100g aus der Flasche, dann fängt sie an rumzupusten. Da müßte sie doch eigentlich satt sein. Aber nach punkt 3 Stunden macht sie wieder einen hungrigen Eindruck. Kann ich ihr schon Banane geben, vielleicht bin ich ja auch übervorsichtig? Den Gemüsebrei verträgt sie prima.

Noch einen schönen Abend.
Bianka und Doro, die heute wieder ohne schimpfen eigeschlafen ist.

    astrid
   
   
    Datum:28.05.02 06:09 Antwortenals Email verschicken

hallo bianka,
ich denke,es ist besser, erst eine mahlzeit komplett zu ersetzen und dann erst mit einer anderen anzufangen (hat auch deine ka gesagt!).
bei obst würde ich erst heimische sorten ausprobieren, z.b. apfel oder birne. banane war meiner tochter z.b. anfangs zu süß und offensichtlich auch zu schwer, die wollte sie nicht so gerne. ich habe auch mal gelesen, daß man bei allergiekindern (bzw. allergiegefährdung) mit banane vorsichtig sein soll.
laß dir zeit und nimm dir nicht jeden "guten" rat an - oft verunsichern die nämlich nur. liebe grüße
astrid

    Bianka
   
   
    Datum:28.05.02 09:45 Antwortenals Email verschicken

Hallo Astrid,

Du hast da was angesprochen, da habe ich gleich noch eine Frage dazu. Im Moment bekommt Doro ja nur ein paar Löffelchen Gemüsebrei. Zuerst gebe ich ihr die Brust, dann den Brei und danach will sie noch ihre ganze 100g Flasche. Wieviel muß ich ihr denn geben, wenn sie das halbe oder gar das ganze Gläschen auffuttert? Die Milch hinterher läßt den Brei doch bestimmt besser rutschen oder wird das dann zuviel auf einmal?

Schönen Tag noch!
Bianka und Doro

    Astrid
   
   
    Datum:28.05.02 19:52 Antwortenals Email verschicken

Hallo Bianka,
ich hab mich bei den Mengen nie an irgendwelche Daten gehalten. Franziska ist allerdings auch kein Viel-Esser. Ich habe ihr anfangs erst ihr Gemüse gegeben (selbergekocht) und danach die Brust. Irgendwann wollte sie die Brust nicht mehr. Ich habe ihr zum Essen von Anfang an auch Wasser hingestellt, damit sie trinken kann, wenn sie es möchte.
Versuch ihr doch mal keine Brust vorher zu geben, sondern gleich den Brei und wenn sie dann möchte, noch ein bißchen MuMi (anstatt Flasche) - und eben zum Trinken Wasser.
Gruß
Astrid

    Bianka
   
   
    Datum:28.05.02 20:53 Antwortenals Email verschicken

Hallo Astrid,

dankeschön, auf die Idee mit der Brust danach hätte ich ja auch selber kommen können, daß wäre ja wieder ein HA-Fläschchen weniger.
Ob Doro Wasser mag, müssen wir erstmal testen, sie trinkt sonst nichts als ihre Milch.
Wegen dem selber kochen, habe ich einen Dämpfer von der Ki.-Ärztin bekommen. Sie meinte, in Gläschen ist alles enthalten, was die Mäuse brauchen. Ist aber schon komisch, früher ging es ja auch ohne! Jedenfalls weiß ich nun wieder nicht, ob ich kochen soll oder nicht. In unserem Märkten gibt es leider auch keine Bio-Ecke (und nun auch noch der Skandal über Bio-Produkte), unser Bio-Geschäft hat leider auch kein Gemüse im Angebot .

Noch einen schönen Abend!
Bianka und Doro, die heute den ganzen Tag nur 20min geschlafen hat und deshalb total k.o. ins Bett gegangen ist.

    Astrid
   
   
    Datum:29.05.02 21:38 Antwortenals Email verschicken

Hallo,
tolle KA hast Du!?
Hat sie nicht die Testberichte in Ökotest über Kindernahrung gelesen, die in Gläschen verkauft wird? Erschreckende und schlechte Testergebnisse egal ob teuer,billig, öko oder konventionell !
Manchmal hat man das Gefühl, die KA lieben Alete,Hipp, ...
Schade eigentlich
Gruß
Astrid

    sanne
   
   
    Datum:29.05.02 22:39 Antwortenals Email verschicken

hallo astrid

stimmt schon, das die gläschen schlecht abgeschnitten haben
dachte eigendlich, das es a) daran liegt das das zugefügte öl nicht ausreichend ist
b) die vitamine zu wenig (eisen z.B.) da die firmen sagen sie wollen keine künstlichen vitamine beifügen

oder ist das ganz anders?

wenn es diese dinge s.o. sind od. nur zum Teil; dann kann ich mir nicht vorstellen das selber kochen so viel besser sein soll
denn hier hat man niemand, der nitrat, nitrit, eisengehalt, pestiziede ... überprüft.
denn wer weiß schon welche gemüsesorten auf welchem boden mit welchem dünger mit welchem transporter .... na ja ich glaub du weißt was ich meine

so long schönen feiertag... wenn ihr morgen feiertag habt

sanne mit joy, die jede nacht so um 21:30 aufwacht, weint und wieder einschläft... ich gehe gar nicht mehr rein und sie schläft wieder alleine ein

    Bianka
   
   
    Datum:30.05.02 15:35 Antwortenals Email verschicken

Hallo Mädels,

meine Kinderärztin ist nicht generell Fan von Gläschen. Nur am Anfang, die Gemüsemahlzeit würde sie aus dem Gläschen geben. Alles andere, auch die Säfte sind Geldschneiderei meint sie. Aber ich glaube, ich werde trotzdem anfangen selber den Mittagsbrei zu kochen. Habt ihr 1-2 Rezepte, die ihr auch gekocht habt? Wie habt ihr denn auf Vorrat gekocht? Die Gläschen können ja im Gefrierfach zerspringen und ein Einschweißgerät wollte ich mir nicht extra kaufen...

Dankeschön!
Bianka und Doro, die gerade wieder Hunger bekommt.

    Astrid
   
   
    Datum:30.05.02 20:06 Antwortenals Email verschicken

Hallo Bianka,
ich koche von Anfang an auf Vorrat. Die Gläser sind bei mir noch nie aufgefroren (mußt einfach oben ein bißchen Platz lassen). So hatte ich immer stille Reserven, wenn ich nicht frisch kochen konnte. Wegen der Inhaltsstoffe habe ich mal mit einer Ernährungsberaterin gesprochen.
Gruß
Astrid

Toll ist das Babykochbuch von Monika Arndt

    Astrid
   
   
    Datum:30.05.02 20:04 Antwortenals Email verschicken

Hallo Sanne,
ich habe selber gekocht und so Einfluß auf Gewürz, Vitamine und so gehabt. Außerdem ist es ein beruhigendes Gefühl, wenn Du das Essen selber zubereitest. Klar kenne ich die (evtl.) vorhandenen Schadstoffe nicht, aber das Gläschen ist auch keine Garantie!!!
Gruß
Astrid

    Sabine
   
   
    Datum:30.05.02 20:29 Antwortenals Email verschicken

Hallo Ihr Alle,

nun muss ich mich auch nochmal einmischen!!!Also,ich halte es wie astrid und habe von anfang an für Niklas selber gekocht und mache es nun für Melina auch!!Ich koche fast immer auf Vorrat und zwar einen großer Topf mit Fleisch und ein großen Topf ohne Fleisch.So habe ich immer Vorrat und kann auch dafür sorgen,dass Melina ausreichen Eisen durch das Fleisch bekommt.Wir hatten letzte Woche mit unserem Pekip Kurs einen abend mit einer Ernährungsberaterin,die selber 3fache Mutter ist und auch sie hat ganz klar gesagt,dass selberkochen immer noch die bessere alternative ist.Nicht nur für den Gemüsebrei,sondern auch alle anderen Mahlzeiten.Sie hatte dann mal ein paar Breiverpackungen mitgebracht und wir haben uns mal die Inhaltstoffe so durchgelesen.Da kommt man echt aus dem staunen nicht heraus,was so in den Milchbreien so drin ist.Bei den Gläschen ist wohl auch meistens der Eisenghalt und der Fettgehalt zu gering.Es war sehr aufschlussreich und interessant,was wir da alles so gelernt haben.Also,zur Not kanns ja mal ein Fertigprodukt sein,aber lieber selberkochen war dann auch nacher bei uns die einstimmige Meinung!!
achja,ich friere immer in den altbekannten Tupperdosen ein und bin damit sehr zufrieden!!
Gruß
Sabine

    Bianka
   
   
    Datum:30.05.02 21:07 Antwortenals Email verschicken

Hallo Mädels,

also ich werde selber kochen und mal wieder als Gast bei einer Tupper-Party auftauchen. Die Gläschen, die ich jetzt leergemacht habe werde ich auch aufheben.
Ich habe mir das Babykochbuch von GU besorgt, da sind auch schon ein paar Rezepte ab 5 Monate drin.
Macht ihr die Zutaten auch alle im Schnellkochtopf? Und an Gewürzen kommt gar nichts dran oder nur wenig?
Bin wieder für Tips dankbar.

Einen schönen Abend noch wünschen
Bianka und Doro, die heute ganz lieb beim Augenoptiker in ihrem Wagen geschlafen hat...!

    Sabine
   
   
    Datum:30.05.02 21:35 Antwortenals Email verschicken

Hallo Bianka,

schön,dass du dich entschieden hast auch selber zu kochen!!!
Also,ich mache überhaupt keine gewürze an das Essen.Zur zeit koche ich für Melina Karotten,kartoffeln und Kohlrabi.Das ganze püriere ich und friere es ein.Wenn es dann aufgetaut íst mache ich entweder Butter ooder ein Keimöl dazu und zwar entweder Maiskeimöl oder Sonnenblumenöl.Die Ernährungsberaterin hat uns auch Rapsöl empfohlen,weil es sehr viele ungesättigte Fettsäuren enthält.Manchmal würze ich dann mit ein bisschen Petersilie.An Fleisch nehme ich entweder Hühnchen oder Putenfleisch.Dieses essen hat wie gesagt schon Niklas vor 3 Jahren sehr gerne gegessen und ich werde es nun auch erstmal für Melina weiterhin kochen,bis ich dann nach und nach anderes Gemüse und Fleisch einführe.Als Abendbrei bekommt Melina nun einen Haferflocken-Milchbrei.Dazu nehme ich die Instantflocken weil es schneller geht,als Hafer selber zu kochen.Naja,da muss man glaube ich auch ein wenig ausprobieren,was für einen so das Beste ist.ach so ich nehme immer nur sehr kleine zarte Möhren und auch nur den ganz zarten kohlrabi.die Möhren sind dann von Natur aus etwas süsser und schmecken etwas besser,find ich jedenfalls.Ich freue mich immer sehr wenn Melina "MEIN"Essen mit freude und appetit isst.Wenn sie ihren Teller nur sieht sperrt sie gaaaanz weit den Mund auf und meistens geht es ihr gar nicht schnell genug.Ist echt niedlich anzusehen!!!
Viel Spass beim Kochen
Gruß
Sabine

    Bianka
   
   
    Datum:30.05.02 21:53 Antwortenals Email verschicken

Hallo Sabine,

vielen Dank, ich werde deine Ratschläge ab Montag mal umsetzen, bin gespannt, wie es Doro schmeckt. So abwechslungsreich muß der Brei ja noch nicht sein, oder variierst du auch manchmal z.B. mit Kürbis. Wie alt ist Milena denn?

Also dann gute Nacht!
Bianka und Doro

    sanne
   
   
    Datum:30.05.02 22:14 Antwortenals Email verschicken

hallo sabine & alle

habe da nochmal ne frage / bedenken bez. selberkochen

ich mache es halbe halbe... d.h. füttere breie von alnatura die da sind dinkel, hafer, hirse hin und wieder gries & hin und wieder normale hirse die ich eben lange köcheln lasse
dann koche ich selber kartoffel & gebe joy frischen blumenkohl, brokolie, wenn ich diese sachen eben gerade für mich koche
gläschen gibt es kürbis (bin ich daheim gibt es immer die selbstgekochten kartoffeln & öl dazu) und gerade fange ich mit gerichten mit fleisch an (glas)
wenn ich jetzt bei dir sabine gelesen habe putenfleisch... was für putenfleisch fütterst du... normales vom metzger, vom supermarkt od. bio bauern?
ich für mich muss sagen, wenn ich fleisch kaufe, meißt vom supermarkt wie lidl denn bio laden kann ich mir nicht leisten, auch wenn ich nicht oft (2-3 x in 7 tagen) fleisch esse.
wenn ich dann an die berichte denke... penicilien, antibiotika oder weiß der herr was den puten, hühnern, fischen, etc. vorbeugend gefüttert wird und diese sachen alle im fleisch sind...
da bin ich alle mal felsenfest überzeugt, das hipp od. sonstige gläschen die überwacht werden alle mal gesünder sind.
ich werde joy bestimmt bis sie 1 jahr ist gläschen kost servieren bes. was das fleisch anbelangt & jetzt aber immer mehr gemüse kochen & dann nach und nach die "fütterung" vermischen

mal was anderes, wie lange gebt ihr brei?
1 jahr od. länger?

schöne zeit noch...sanne

    Sabine
   
   
    Datum:31.05.02 09:55 Antwortenals Email verschicken

Hallo Bianka und Sanne,

also,Melina ist nun ziemlich genau 6 Monate alt(geb.25.11.01).

Ich variiere den Gemüsebrei noch nicht so stark.Mal gibt es nur Karotten mit Kartoffen,dann mal mit Kohlrabi oder nur Kohlrabi mit Kartoffeln oder Karotten.Ich habe auch schon Karotten mit Pastinaken gekocht.Bald gibt es dann mal Brokkoli und Blumenkohl.kürbis habe ich noch nie gekocht,aber das liegt wohl daran,dass ich selber keinen Kürbis mag.

Da wir hier etwas auf dem Land wohnen gibt es hier sehr viele gut Hofläden und Hofschlachtereien.In der nächst grösseren Stadt gibt es ein großes Ökozentrum und 1 Mal in der Woche einen Öko-Bauernmarkt.Ich habe also eine gute BIO-versorgung hier.Klar weiss man nie genau,was man so bekommt,aber da muss man einfach mal Vertrauen haben.Zur Zeit ist das Vertrauen natürlich etwas gestört,wegen des nitrofen-Skandals,aber deshalb auf Gläschen umzusteigen ist für mich kein Thema.ich finde die Gläschen nämlich auch geschmacklich nicht so toll.

Melina bekommt ca.5 mal in der Woche Fleisch.Das hat uns die Ökotrophologin empfohlen,damit die Versorgung mit Eisen gesichert ist.Als alternative kann man z.B. auch Breie mit hirse kochen,die hat nämlich auch einen hohen Eisengehalt.(Hafer auch).

Bei Niklas habe ich es so gemacht,dass ich einfach darauf geachtet habe,wann er mit den Kaubewegungen beim Essen angefangen ist und habe dann nicht mehr püriert,sondern nur noch mit der Gabel fein zerdrückt und je besser er mit der stückigen Nahrung zurecht kam,desto gröber habe ich es gelassen.Als er ca 1 jahr war habe ich nicht mehr extra gekocht,sondern einfach unser Essen ohne scharfe Gewürze und Salz gekocht,seinen Teil abgenommen und anschliessend gewürzt.
Dadurch dass Melina nun abends auch schon Brei bekommt,will er natürlich auch manchmal welchen habe und das ist ja auch okay.
Mit Brot sind wir glaube ich relativ spät angefangen,weil Niklas spät seine Zaähne bekommen hat.(den ersten erst mit acht Monaten).
Ich habe ein schönes Kochbuch aus dem Mosaik-Verlag,es heisst"Was Babys und Kleinkindern schmeckt".Dadrin sind viele nette >Rezepte auch für später.
Ach ja,als Niklas knabbern wollte,habe ich ihm leicht angedünstete Möhrenstücke gegeben,das mochte er total gerne.
Ich merke bei Melina schon jetzt,dass sie leichte Kaubewegungen macht bevor sie schluckt und werde dann wohl bald nicht mehr so fein pürieren.
So,das soll es erstmal gewesen sein,denn gleich gehen wir zum Pekip und ich muss Niklas noch zu seinem Freund bringen!!!
Ganz liebe Grüss von
Sabine,Melina und Niklas!!

    Bianka
   
   
    Datum:05.06.02 20:59 Antwortenals Email verschicken

Hallo Mädels,

wollte nur schnell berichten, ich war doch heute morgen mit Doro auf dem Markt. Zu Hause hab ich dann einen großen Topf Fenchel, Karoffeln, Karotten und Sahne gegart und daraus sind (nur) 7 Gläschen geworden. Mal sehen, obs Doro morgen schmeckt. Ich fand es lecker, obwohl kein Gewürz dran war .
Danke nochmal, das ihr mich ermutigt habt. Nun muß ich mal schauen, wie beim nächsten Mal die Kinderärztin reagiert .
Also dann bis später

Bianka und Doro

    Sabine
   
   
    Datum:06.06.02 13:27 Antwortenals Email verschicken

Hallo Bianka,

na,wie hat es Doro denn geschmeckt????
Wenn du nun die 7 Mahlzeiten gekocht hast,dann hast du doch nun eine Woche Ruhe!!!!Das ist doch ne ganze Menge.Ich mache auch meistens für eine Woche den Vorrat fertig.Gestern habe ich ja gearbeitet und die Kinder waren bei Oma und Opa,da Melina nicht alles aufgegessen hat,hat meine Schwiegermutter den Teller ausgekratzt und war ganz begeistert,wie gut mein Essen schmeckt.STOLZ!!!!Meistens kocht unsere Generation doch anders als unsere Mütter und meine Schwiegereltern sind da doch sehr konservativ und halten sonst nicht viel von meinen Kochkünsten.Aber Hauptsache ist ja,dass es uns schmeckt!!!!!
Ich bin morgen auch wieder dran mit kochen,werde diesmal mal mit Putenfleisch kochen und hoffen,dass es Melina auch schmeckt...
Viele Grüsse
Sabine

    Bianka
   
   
    Datum:06.06.02 21:26 Antwortenals Email verschicken

Hallo Sabine,

also ich muß sagen, nicht nur Doro hat es geschmeckt... Ich bin ja ein Fenchelfan, mh lecker! Auch mein Mann konnte nicht meckern. Da ich gestern vormittag unterwegs war, konnte ich den Brei erst am Nachmittag kochen. Deshalb ging es erst heute los, und siehe da, Doro hat ein ganzes Gläschen verputzt. Zwar nur ein kleines, aber immerhin. Ist sehr schön, wenn die Mäuse einem zeigen, daß sie vom selbstgekochten begeistert sind. Was essen deine Mäuse denn am liebsten?
Noch eine Frage, wenn ich ihr später auch Fleisch geben will, muß ich das jeden Tag frisch machen, oder wird das einfach dazugegeben. Ich hatte da irgendwo etwas gelesen von wegen nicht einfrieren.
PS: Wegen der Generationen und ihrem Geschmack, da haben wir kein Problem mit. Bei uns kocht immer ein anderer am Wochenende (Hatte ja berichtet, daß wir 3 Familien im Haus sind). Das hat den Vorteil, daß immer 2 "kochfrei" haben. Außerdem kocht jeder anders, und so wird es nie langweilig....

Noch einen schönen Abend!
Bianka und Doro, die heute nach dem Mittag gleich 2 Stunden geschlafen hat (sonst immer nur 20min.)

    Esther
   
   
    Datum:06.06.02 21:50 Antwortenals Email verschicken

Hallo Bianka,
gell, selbstgekochter Brei ist lecker?
Dass man Rindfleisch nicht einfrieren soll, halte ich für Quatsch. Allerdings habe ich irgendwo gelesen, dass das Gemüse unter dem Einfrieren leidet und der Nitratgehalt ansteigt. Also, ich kaufe einmal in der Woche beim Biobauern Gemüse (Karotten, Fenchel und Kohlrabi) ein, lagere es im Kühlschrank (wer weiß was da alles verloren geht) , koche jeden Tag eine Portion in der Mikrowelle mit einem Eiswürfelchen Fleisch. Anschließend wird die Suppe püriert, fertig. Scheint zu schmecken.
Weiterhin guten Appetit
Esther

Sabine
    Datum: 06.06.02 23:34 Antwortenals Email verschicken

Hallo Bianka,

ist doch schön,dass es soooo gut geschmeckt hat!!!!!
Also,ich koche das Fleisch immer gleich mit und friere es auch mit ein.Wir hatten ja einen Abend bei einer Ernährungsberaterin und die sagte,dass es dagegen nichts einzuwenden gibt.Ich koche überwiegend Hühnerbrustfilet oder Putenmedaillons.Was ich bei Niklas gemacht habe,war auch Rindfleisch beim Fleischer 2 Mal durchdrehen lassen,in der Pfanne leicht anbraten(ohne es zu bräunen)und dann anschliessend mit zum Gemüse geben zum kochen.Melina bekommt 5 Mal die Woche Fleisch,weil die Kleinen ja einen hohen Eisenbedarf haben.
Blumenkohl und Brokkoli will ich so ab dem 7 Monat mal probieren.
Die Fleischportionen extra einzufrieren ist natürlich auch eine gute Idee.

Ich glaube bei der Lagerung im Kühlschrank gehen ziemlich viele Vitamine schon vor dem kochen kaputt,darum kaufe ich möglichst ganz frisches gemüse und friere wie gesagt alles ein.
Man soll das Gemüse auch nicht allzu klein schnippeln,weil dann auch viel verloren geht.Also die Stücke lieber etwas grösser lassen und vor dem pürieren mit der Gabel zerdrücken.

Auch Gemüse mit Reis ist ganz lecker,das Problem ist nur,es ist ziemlich egal wie lange man Vollkornreis kocht,er bleibt immer sehr körnig,darum mag Niklas nicht so gerne Reis.Wenn mir aber dann doch mal der Sinn danach steht,nehme ich parboiled Reis(beste Alternative zu Vollkornreis),den mochte Niklas auch als Baby.Seit Niklas so ca 1,5 Jahre alt ist,mag er auch total gerne Paprika und auch Rotkohl(nur den selbsteingekochten von Oma)
Kartoffeln sind immernoch sein absolutes Lieblingsessen,egal in welcher Variation.
Melina ist auch an unserem Essen total interessiert und wenn sie beim Essen dabei ist,guckt sie jedem Bissen nach.Ich habe ihr auch schon mal eine Pellkartoffel zerdrückt,die fand sie sehr lecker und wollte am liebsten noch mehr.
Also,man muss auch einfach viel ausprobieren und dann findet man schon den richtigen Dreh!!!
Viel Spass weiterhin und liebe Grüsse
Sabine

 

Seite: