Trinkstreik?

Bild von Evchen

Hallo,

mein Sohn ist dreieinhalb Monate alt und wird von mir bisher voll gestillt.

Er war noch nie ein sehr guter Trinker aber es hat ihm gereicht und er hat laut Arzt bisher normal zugenommen. Ich muss dazu sagen, dass er bei der Geburt relativ leicht war (2600 g - kein Frühchen) und jetzt auch erst 5 kg wiegt, was mir im Vergleich zu Gleichaltrigen sehr wenig vor kommt?

Seit ca. 2 Wochen habe ich enorme Probleme mit dem Stillen was mich auch langsam frustriert und ich schon überlege abzustillen obwol ich sehr gerne weiter machen würde.

Der Kleine trinkt anfangs zügig und fängt nach ca. 2 Minuten einfach an zu schreien und sich gegen die Brust zu sträuben.
Alle geduldigen Versuche ihn zum weitertrinken zu bewegen scheitern. Das Hungergefühl scheint danach dann wieder weg zu sein und er ist gut gelaunt bis zur nächsten Mahlzeit die er nach ca. 2 Stunden wieder mit "Hungeranzeichen" anmeldet.
In dieser kurzen Zeit kann er aber doch nie sat werden und wachsen...

Nachts klappt es mit dem Stillen super er kommt 2x und trinkt meistens beide Seiten "leer".

Wer kann mit weiterhelfen oder hat änliche Probleme?

Taxonomy upgrade extras: 
Bild von TinaW

Hallo Evchen,
ich habe gerade Deinen Beitrag entdeckt. Ich bin heute zum ersten Mal auf dieser Seite, weil ich genau das gleiche Problem wie Du/Ihr habe und mir einen Rat holen wollte.
Meine Tochter wird Ende Februar 3 Monate alt und verhält sich genau so, wie Dein Sohn. Anfangs trinkt sie zügig und nach 2 bis 4 Minuten fängt sie fürchterlich das Schreien an und sträubt sich energisch gegen die Brust. Manchmal kann ich sie dazu bewegen noch zwei Züge zu nehmen, aber dann ist absolut Schluss. Nach genau zwei Stunden fängt das gleiche von vorne an. Nur nachts läuft es gut. Ich bin ebenfalls am Verzweifeln. Hat sich bei Euch schon was geändert oder hast Du schon einen guten Rat von jemandem bekommen?
Ich würde mich über eine Nachricht von Dir sehr freuen.
Viele Grüße
Tina

Bild von kristine

Hallo!
Mit meiner Tochter hatte ich genau das gleiche Problem in dem Alter. Ich hätte heulen können, weil sie die Brust scheinbar ablehnte und all meine Versuche, sie zum Weitertrinken zu bewegen, haben nicht gefruchtet. 
Mach Dir keine Sorgen, das legt sich wieder! Ehrlich, ich weiß von vielen, die auch so eine Trinkverweigerungsphase hatten. Meine Tochter habe ich bis zu ihrem ersten Lebensjahr fast voll gestillt, weil sie den Brei verweigert hat und sie war immer topfit und altersgerecht entwickelt. 
Wenn Du Dir Sorgen um das Gewicht machst, schau in das gelbe Heft - hinten findest Du Gewichts- und Größenkurven, dort kannst Du sehen, ob alles im grünen Bereich ist. 
Es kommen wieder bessere Zeiten und es lohnt sich durch zu halten!
Liebste Grüße
Kristine

Seiten