Tochter(5M)schläft nur mit Brust ein

Bild von annette1

Hallo Ihr!

meine Kleine ist nun fast fünf Monate alt und seit ihrer Geburts habe ich nie länger als zwei Stunden am Stück geschlafen.Dementsprechend müde bin ich ständig.

Inzwischen klappt wenigstens das Einschlafen abends zwar nur an der Brust, aber doch ganz gut. Das war bis zum 4. Monat nämlich auch ein Drama. Sie hat gebrüllt wie am Spieß und sich gewunden und ist trotzdem manchmal erst um 23:00 Uhr eingeschlafen. Wir haben alles probiert. Sie getragen, Lieder gesungen, versucht sie in den Schlaf zu wiegen und haben sie anfangs auch brüllen lassen. Alles hat nicht geholfen. Auch im Kinderwagen schläft sie nie, aber auch niemals ein und im Auto ganz selten mal für ein paar Minuten.

Nachts kommt sie das erste mal nach einer Stunde, dann schläft sie zwei bis drei Stunden durch und danach schläft sie immer schlechter ein und auch immer kürzer, manchmal alle zwanzig Minuten. Ein Zeichen für mich - sie kann keinen Hunger mehr haben, denn sie nuckelt ja nur zum Einschlafen an der Brust. Auch tagsüber schläft sie wenn überhaupt nur an der Brust ein und nur eine dreiviertel Stunde am Stück. Entweder ich gebe ihr dann meine Brust oder sie wird halt wach.

Aber wie habt ihr es denn mit dem Wasser geschafft? Ich habe versucht ihr Tee anzubieten, doch sie liegt immer hellwach im Bett, rudert mit dem Ärmchen vor Freude, mich zu sehen und lacht mich strahlend an. Sie macht nach dem Tee, wenn sie die Flasche überhaupt akzeptiert, die Augen einfach nicht mehr zu.
An der Brust dauert es zwei Minuten bis sie wieder eingedöst ist, nimmt man ihr die Brust dann aus dem Mund, wacht sie wieder auf. Daher nehme ich sie mit in unser Bett, da kann sie dann nuckeln so viel sie will. Aber das ist doch keine Lösung. Auch dauert das nuckeln immer länger

Bitte, was soll ich nur tun??? Und wie wird es nun, wenn es nur Brei gibt und keine Brust mehr, wie soll ich sie zum Schlafen bewegen. Lege ich sie gähnend und Äuglein reibend in ihr Bettchen, nachdem wir unser ganzes Ritual abgespult haben, dann schreit sie frühestens nach zwei Minuten spätestens nach 10 Minuten vollkommen hysterisch und ist nur noch ganz schwer zu beruhigen.
Weiß da jemand Rat?

Bild von mell

Das kannte/kenne ich...
Ich habe meinen kleinen,wenn er eingeschlafen war, die Brust rausgezogen und ihm schnell den Schnuller mit Muttermilch eingestrichen (oder ein paar Tropfen) und in den Mund geschoben. Nach ein paar mal ziehen schlief er zufrieden weiter. Hab ihm zusätzlich immer die selbe Windel, die wir zuvor beim Stillen benutzt hatten, zu Mund und Nase gelegt.(Nur leicht über die Nase und nach oben hin offen Somit hatte er immer den Geruch von mir und dachte wohl er liege an der Brust...gg
So geht es so halbwegs; nicht immer, aber immer öfter funktioniert es!!!
Wünsche dir alles gute.
mell.

Bild von annette1

Liebe Mell, vielen Dank für Deine Antwort. Tut gut zu hören, daß es auch anderen so geht.
Mittlerweile schläft meine Kleine auch sehr schnell ein und ich kann sie dann ins Bettchen legen.
Doch nach dreißig Minuten ist sie wieder wach und schläft nach erneutem Stillen dann erstmal für drei Stunden. Danach wird es bunt. Sie wacht alle Stunde auf, wenn ich sie in ihr Bettchen lege.
Wenn ich sie mit in unser Bett nehme wacht sie nur alle 2 Stunden auf.
Den Schnuller verweigert sie und sie ist immer total wach, wenn sie nach mir ruft. Ich weiß gar nicht, wie ich es schaffen soll sie abzustillen und hoffe auf eine Art Wunder in der Entwicklung.
Aber Dein Tip ist einleuchtend und gut. Werde mal dasselbe probieren.
Danke Dir !

Bild von evelin

hallo annette, meine kleine maus ist jetzt 18 monate alt. sie schlàft auch noch im stillen ein. frùher habe ich allerhand versucht, und das war und bleibt die beste lòsung. nicht , dass es immer gleich geklappt hàtte, manchmal hat es auch sehr sehr lange gedauert bis sie es endlich verschlafen hat und hat zwischen einem und einem anderem nuckelchen herumgeturnt. mittlerweile ist es ganz einfach und relativ schnell. will nur sagen, dass es in dieser zeit verschiedene entwicklungen gegeben hat. tagsùber trinkt sie ùbrigens auch noch. die nacht wacht sie immer nocht auf, und das 2 bis auch 6 mal oder so, kann gar nicht mitzàhlen oft, aber sie schlàft mit uns im bett , ich dreh mich zur seite , sie trinkt und paff, weiter schlàft sie. .... sie wieder ins bett zu legen tu ich mir nicht mehr an. es hat mir sehr viel nerven gekostet, sie immer wieder reinzulegen und da war sie wieder oft sofort wach, da habe ich sie am besten bei uns im bett gelassen. ok, sie braucht platz, aber ich mag es so lieber , als das hin und herheben. wùnsche euch bessere nàchte (ps. habe eine freundin, dessen sohn gleich alt wie meine maus ist, er hat wahnsinnig schlecht geschlaftn bis vor 2 monaten... wurde auch òfters als zehn mal wach... trank bei seiner mamma nur im sitzen... schlief oft nur auch 30 minuten.... nun wacht er nur mehr 1 oder 2 mal auf....wer hàtte das gedacht??). Gute nacht

Bild von maggi

Hallo!
Mein sohn ist 10 Monate und steht in der nacht ca.3-4 mal auf, manchmal mehr. er kommt an die brust und schläft wieder ein, ich leg ihn dann ins kinderbett zurück (manchmal,wenn ich so müde bin, schläft er bei mir). ich lege mich vormittags manchmal mit ihm hin (so wie heute, aber heute war ich nicht eingeschlafen, weil er schnell wieder wach war und so mit ich nicht nicht ganz fit bin) oder nachmittags, wenn ich ganz müde bin gehe ich auch früh ins bett, so um 20-21 uhr.
ich habe auch eine große tochter, bei ihr war es ganz anders, so verschieden sind die kinder. und es geht mir mal so und mal so.
ich war auch eine woche zelten, da lag er immer neben mir (auch zu hause habe ich es oft ausprobiert), aber er wacht trozdem auf, es ist halt so und ich nehms an. meine stillberaterin hat mir damals gesagt,wo ich angefangen habe mit zufüttern, ich sollt mir nicht so viel hofnung machen, das er, wegen der festen nahrung, nun durchschläft. und sie hat recht. mein sohn ist ganz normal in der entwicklung.
ich mach mich nicht verückt und nehme es so an, ich möchte ihm lang stillen.
Gruß maggi.

Seiten