Milchstau durch Beikost-Einführung!

Bild von BabyJoe

Hallo liebes Stillgruppen Team,
ich habe eine großes Problem.
Nachdem ich meinen Sohn Luca nun schon sechs Monate gestillt habe, wollte ich langsam Beikost einführen...
Vorher hatte ich voll gestillt und dies so ungefähr alle 2,5 bis 3 Stunden.
Ich habe also vor einige Zeit mit der Zugabe von Brei angefangen (1x am Tag) und dies hat auch ganz gut geklappt...
Jetzt will ich auch Abends gerne einen Brei anbieten und habe sorge, dass bei mir ein Milchstau eintreten könnte.
Durch den Brei am Abend ist Luca nun aber so satt, dass er dann gut einschläft und auch lange schläft. Bedeutet, er ist er morgens wieder wach (gegen sechs Uhr) und die ganze Nacht staut sich dann die Milch in meiner Brust! Ich habe das Gefühl die Brüste platzen!
Was soll ich tun? Soll ich Abpumpen und dann eventuell die Milchproduktion wieder anregen? Ich möchte auf keinen Fall eine Entzündung riskieren!
Vielen liben Dank vorab für eine schnelle Antwort!
Lisa

Taxonomy upgrade extras: 
Bild von stillmami

Hallo Lisa,
ich habe gerade zufällig deine Frage gelesen und wollte dir schnell Antwort geben.
Üblicherweise streicht man einfach mit der Hand so viel Muttermilch aus, bis der Druck nachlässt. So fühlen sich die Brüste nicht so hart und gespannt an und du regst die Milchproduktion nicht an wie beim Abpumpen. Denn letztlich willst Du ja das Stillen reduzieren durch Nachfrage und Angebot.
Du kannst auch ausprobieren, ob es dir lieber ist, deinen Sohn vor der Breimahlzeit etwas zu stillen.
Nur soviel bis die Spannung in den Brüsten nachlässt! Dann fütterst du ihn weiter mit Brei.
Falls es in der Nacht zu lange dauert, einfach wieder etwas Milch abstreichen.
Alles Liebe dir und deiner Familie!

Seiten