kleine ist zu faul beim Stillen

Bild von emma

Hallo
Meine kleine ist jetzt 5 wochen alt.
Von Anfang an klappte es nicht wirklich mit dem stillen.
Die kleine nahm am Anfang immer weiter ab und war auch zwei stunden am saugen. schlief nach paar schlücke immer weg.
Meine Hebamme meinte zu anfang das ich wohl zu wenig milch hätte und deswegen lieber erstmal abpumpen soll und mit dem
Fläschchen füttern soll. Hab ich gemacht und die kleine nahm zu trotzdem musste ich sie ständig wärend des fütterns wecken.
Dabei haben wir gesehen das ich ausreichend milch hab und noch viel mehr. Deshalb wieder mit der Brust gestillt sie ist da auf eine stunde schneller geworden ist dafür aber häufiger gekommen vorher alle 4 stunden jetzt alle 2-3 std. mitlerweile ist sie wieder langsamer brauch ein und halb stunden und schläft dann nur ne halbe bis eine Std. und will dann wieder. Kinderärztin meine mit ihr sei alles gut ist nur Faul und das wird mit der Zeit schon wenn sie älter wird.
Sie ist 5 wochen alt und wie ich finde wird sie wieder langsamer, bzw. schläfriger. Was soll ich mit ihr machen bin mitlerweile immer mehr geschaft kann bald nicht mehr hab kaum noch Zeit altägliche dinge zu machen wie kochen, mich zu waschen oder zu schlafen obwohl in der nacht sie mehr schläft und sogar schneller trinkt bzw. höchstens ne std. trinkt und dann nicht mehr zu wecken ist aber auch weniger trinkt.
zum Abend trinkt sie übels viel da geb ich ihr zur brust (Beide leer) noch das fläschen (milch die ich am tag rausgestrichen hab). das dauert aber auch doppel so lang gestern sahs ich 3 und halb std. und dann hat sie auch noch ne menge wieder rausgespuckt ( bei der menge nicht zu verdenken) aber ist auch net davon abzubringen. Was soll ich tun brauch echt hilfe. Meine mutter meint schon das sie einfach sich zu sehr an meine arme wärme gewöhnt hat. Da sie net wirklich in ihrem Bett schlafen will.

Taxonomy upgrade extras: 
Bild von stillmami

Hallo Emma,
also Deine Tochter ist 5(!!!) Wochen alt!!! 
Ich denke, dass Deine Milch sich jetzt gerade wieder verändert, denn das ist so eine typische "Stillkriese" die die meisten Kinder mit ca. 5-8 Wochen haben. Meistens wird die Milch nochmal gehaltvoller, und die Kinder brauchen plötzlich mehr, aber die Milchproduktion muss sich erst noch anpassen. Dieses Problem sollte aber in ein paar Tagen vorbei sein.
Es ist völlig normal, dass Babys beim Trinken einschlafen, und das hat nichts mit FAULHEIT zu tun (wer kann einer Mutter solch einen Schwachsinn erzählen? *sorry*) Trinken ist für die Neugeborenen super anstrengend, auch wenn wir uns das nicht vorstellen können. 
Nimm Dir zum Stillen alle Zeit, die möglich ist, und sorge dafür, dass Dein Mann/Freund erstmal den Haushalt übernimmt (davon mal abgesehen sollst Du sowieso erstmal noch nicht so viel machen, schwer heben schon mal gar nicht) oder eine Freundin, Deine Mutter oder sonst wer. Zumindest jetzt in der Übergangszeit. Vor allem trinke reichlich, stell Dir zu jeder Stillmalzeit ein Riesenglas Wasser und Obst hin. Ich weiss, es ist eine schwierige Zeit, halte durch, und es wird garantiert belohnt.
Versuch auch mal alle gutgemeinten "Hilfsmittel" wie die Flasche und event. den Schnuller wegzulassen, das ist in dem Alter nämlich meistens eher hinderlich als hilfreich. Aus dem einfachen Grund, dass die Babys dann Gefahr laufen, eine Saugverwirrung zu kriegen, und dann klappt dann gar nichts mehr.
Ach ja, zu den guten Tipps der Omas: Ein Baby in dem Alter kann man gar nicht verwöhnen. Das Baby braucht Nähe, Wärme und Geborgenheit. Wir reden von 5 WOCHEN nicht 5 Monate oder 5 Jahre. Wenn es für Dich ok ist, Dein Baby mit in Dein Bett zu nehmen oder es dauernd zu tragen mach es, es ist richtig. Babys braucchen doch den Körperkontakt der Eltern. 
Viel Erfolg und viel Durchhaltevermögen wünsche ich Dir!

Bild von Renate

Hallo.
Ich denke genauso wie meine Vorrednerin. Lass Dir Zeit mit Deinem Baby! Es kann auch immer bei Euch im Bett schlafen. Schlaf auch beim stillen mal mit ihm ein, na und! Mütter sagen das immer wieder gerne " Verwöhn ihn nicht so!" Früher war das halt so. Mach es so wie es Dir passt - es gibt ja auch ne Phase da schläft deine Kleine und wenn Du nicht total geschaft bist kannst du da Haushaltssachen erledigen. Dein Mann kann aber auch einkaufen und macht sich zum grossen Teil vielleicht Abends nach der Arbeit mal selbst sein Essen und schmiert Dir vielleicht auch noch mal ein Brot:)
Man kommt da nicht zu oder muss oft unterbrechen (Sonst brauchst Du z.B. den ganzen Tag um zu bügeln!)
Lasst Euch doch mal von einer Osteopathin mal durchchecken. Vorallem die Kleine. Grade bei Kindern die schnell einschlafen oder langsam trinken sinnvoll. Internet www.osteopathie.de da kannst du mal nachlesen

Seiten