Beikost/Abstillen

Bild von jessi79

Hallo Ihr!
Ich hätte gerne von euch einen Rat zur Einführung der Beikost.
Mein Sohn ist jetzt 7 Monate alt. Er bekommt mittags einen Gemüsebrei (mit 3x in der Woche Fleisch) und abends einen Vollmilch-Getreide Brei (zubereitet mit HA Säuglingsnahrung wegen Allergiegefahr).Beides mag er sehr und ißt gut. Ansonsten stille ich bei Bedarf (ca. 4-5x täglich). Die Abendbreieinführung liegt 3 Wochen zurück und im Moment möchte er fast gar nicht mehr gestillt werden, vorallem am Nachmittag ist es ganz schlimm. Er trinkt nicht lange und drückt mich dann richtig weg. Ich merke auch schon, dass die Milchmenge stark zurückgegangen ist.
Warum ich ebenfalls zögere mit der weiteren Breigabe liegt daran, dass er sehr schlecht trinkt (Wasser, Tee).
Kennt jemand von euch ähnliche Probleme? 
Viele liebe Grüße von Jessi 

Taxonomy upgrade extras: 
Bild von Dani-sweet

Hallo Jessi, 
meine Tochter ist auch 7 Monate alt. Sie isst jetzt mittags, nachmittags und abends Brei. Morgens stille ich sie noch. 
Mal ganz abgesehen davon, dass es bei uns mit dem Zufüttern anfangs nicht so gut geklappt hat (wir haben mit 51/2 Monaten angefangen), geht es jetzt wunderbar. Ich musste echt konsequent sein und die Zeiten ziemlich genau einhalten, dazwischen gab es nichts. Mit dem Trinken war es ähnlich, das wollte sie anfangs auch nicht. Ich habe dann Möhrensaft gegeben, nachdem sie Tee und Wasser nicht wollte, weil der süßlich ist- wie Muttermilch. Den hat sie dann genommen. Nach und nach habe ich dann den Möhrensaft mit Fencheltee vermischt und jetzt trinkt sie nur noch Tee. 
Ich musste auch früher als ich wollte die Nachmitagsmahlzeit ersetzen, es war so ähnlich wie bei dir. Und nun sind innerhalb von 7 Wochen 4 Stillmahlzeiten weggefallen. Auch bei mir geht die Milch richtig schnell zurück. Die Hebamme sagt aber, ich solle mir keine Sorgen machen, für morgens reicht es immer und die Brust gewöhnt sich daran. Ich hoffe es, denn ich möchte auf jeden Fall morgens noch weiter stillen.
Vielleicht konnte ich dir helfen, wenn nicht frag ruhig nochmal.
Liebe Grüße, Daniela mit Anonia.

Seiten