Das gestillte Kind schläft bei der Mutter

Time to read
2 minutes
Read so far

Das gestillte Kind schläft bei der Mutter

So., 02/02/2020 - 10:14
Posted in:
0 comments

Damit Du mit Deinem Kind einfach durch die Nacht kommst, ist es besonders sinnvoll und auch nur logisch, dass das Kind bei Dir in Deiner unmittelbaren Nähe schläft. Nur so ist das nächtliche Stillen einfach und häufig möglich. Genau dies bestätigen jetzt auch immer mehr Experten aus dem Bereich der Still- und Schlafforschung.

Die Vergangenheit

Besonders die Amerikanische Akademie für Kinderheilkunde und einige weitere Organisationen haben die Eltern immer wieder falsch beraten. So warnte man besonders vor dem plötzlichen Kindstod und dem möglichen Erdrücken des Babys im Schlaf durch die Mutter. Mehrere Jahrzente wurde den Eltern davon abgeraten, ganz egal, ob ein Kind gestillt wurde oder nicht. Es war einfach ein genereller Hinweis, dass das Kind nicht in das Elternbett gehörte. Für Mütter, die ihr Kind stillen wollten, war das natürlich eine deutliche Behinderung des nächtlichen Stillens und vermutlich sind auch viele Stillbeziehungen dann daran gescheitert. Das ist sehr schade, weil das Stillen nun einmal so wichtig ist für die kindliche Entwicklung.

Stillen

Das Breastsleeping

Auch aus den USA kommt nun der neue Begriff des Breastsleeping. Die Experten aus den Vereinigten Staaten von Amerika sehen das Stillen nun in einem untrennbaren Zusammenhang zu dem sogenannten CoSleeping. Das nächtliche Stillen funktioniert somit nur gut und ohne Probleme, wenn das Kind in unmittelbarer Nähe bei der Mutter schläft. Das Zusammenschlafen von Mutter und Kind ist wichtig um das Zusammenleben von Mutter und Kind zu stärken und zu vereinfachen. Es ist ganz natürlich, dass das Kind bei der Mutter schläft. Wenn wir an die Vergangenheit der Menschheit denken, so würde man ein Baby ja auch immer in direkter Nähe bei einer Mutter in der Steinzeit vermuten. Zu dieser Zeit wäre niemals eine Mutter auf die Idee gekommen, das Baby in eine andere Höhle zu legen.

Kind schlafen

Schlechter Ratschlag mit negativen Folgen

Durch den falschen Ratschlag der Amerikanischen Akademie für Kinderheilkunde und aller Hebammen und Ärzten, die diesem gefolgt sind, ist es vermutlich verstärkt zu vielen Unfällen auf Sofas mit Kleinkindern gekommen. Hat sich eine Mutter zum Beispiel schlaftrunken auf ein Sofa gelegt oder hat sie sich es in einem Sessel bequem gemacht, so kann es dort zu ungewollten Unfällen gekommen sein, wenn das Baby ihr aus dem Arm gefallen ist. Wohl möglich sogar mit Todesfolge!

Kind schlafen

Bedsharing ist wichtig

Die Wissenschaft hat somit nun endlich bestätigt, dass das Bedsharing, Cosleeping oder wie man es auch nennen möchte, unbedingt wichtig ist für eine gesunde Stillbeziehung. Es erleichtert das Stillen in der Nacht ungemein und ist absolut als positiv zu bewerten! Das Baby schläft somit am Besten bei der Mutter im Bett. Das Bett wird durch Bettschutzgitter gesichert und das ungewollte Erdrücken des Babys wird mit Stillkissen und oder Nackenhörnchen vermieden. Baue dem Kind ein Nest in Deinem Bett! Deine Chance für eine tolle Stillzeit steigt somit an, wenn Dein Baby im Elternbett schlafen kann bzw. darf.

Stillgruppen.de wünscht eine schöne Stillzeit!

Baby schlafen

Weitere interessante Artikel:

Sport während der Stillzeit

Vorder- und Hintermilch beim Stillen

Genussmittel während oder auch vor der Stillphase

Wie kann man Läuse und Nissen erkennen?

Hautkontakt zwischen der Mutter und ihrem Kind

Kinderwunsch, Sexualität und Verhütung in der Stillzeit

Das nächtliche Stillen ist gut!

Wenn Du beim Stillen Schmerzen bekommst

Die Nachsorge nach der Geburt

Wo schlafen Babys am besten?

Stillen