Was genau ist das Kolostrum?

Time to read
4 minutes
Read so far

Was genau ist das Kolostrum?

So., 03/07/2021 - 12:27
Posted in:
0 comments

Das Kolostrum ist die erste Muttermilch, die bei der Muttermilchproduktion hergestellt wird. Und zwar von Dir! Ganz automatisch und ohne besondere Vorbereitung. Die Natur regelt alles von ganz alleine.

Was ist so besonders an diesem Kolostrum?

Es ist nicht nur farblich besonders auffällig, da es in einem Gelbton daher kommt (und deshalb auch flüssiges Gold genannt wird), sondern es ist auch besonders voller wichtiger Inhaltsstoffe. Es ist optimal auf den kleinen Magen des Kindes ausgelegt. Denn ein Neugeborenes kann noch nicht so gut verdauen und würde Probleme mit zu viel Fett in der Milch bekommen.

Stattdessen ist es also fettarm, voller Inhaltsstoffe wie zum Beispiel Vitamine, Proteine und andere Nährstoffe und hochkonzentriert, da es meist nur in kleinen Mengen getrunken wird. Es sorgt für den raschen Aufbau eines starken Immunsystems des Babys!

Von der Konsistenz her ist es eher dicker und eben farblich gut von der normalen reifen Milch zu unterscheiden. Die Zusammensetzung dieser ersten Milch ist ganz besonders auf die Anforderungen der ersten Tage Deines Babys ausgelegt.

Es bekämpft Viren und Bakterien

Gerne wird es auch „die erste Impfung“ genannt, da es zu einem sehr großen Teil aus weißen Blutkörperchen besteht. Diese schützen ganz besonders vor Infektionen und sind für eine gute Immunreaktion immens wichtig. Die weißen Blutkörperchen bekämpfen sogenannte Pathogene und bieten Deinem Baby somit Schutz vor einer Infektion!

Dein Baby muss sich nach dem Verlassen der Gebärmutter selbst auf die neue Umwelt einstellen, und das ganz schnell! Diese oben erwähnten weißen Blutkörperchen (welche sich im Kolostrum vorfinden) bilden dann die so wichtigen Antikörper, die Viren oder Bakterien zerstören bzw. abtöten. Sie helfen ganz besonders bei Magen Darm Viren (also bei Durchfall oder Bauchschmerzen), da der Darm Deines Babys noch sehr unreif und ungeschützt ist.

Stillen

 

Stillen

Wichtig für die Darmfunktion und das Immunsystem

Das sekretorische Immunglobulin A (slgA) ist ein Antikörper und besonders oft bzw. in hoher Anzahl in der Milch enthalten. Es ist wichtig, da es den Magen Darm Trakt Deines Kindes auskleidet bzw. schützt. Wie bereits weiter oben geschrieben ist dieser noch nicht besonders gut aufgebaut. Das Immunglobulin A geht nicht in den Blutkreislauf des Kindes, sondern tatsächlich nur in den Magen Darm Bereich.

Doch wie kommen diese Dinge überhaupt in die Milch? Wenn Du also Mutter im Rahmen einer eigenen Immunabwehr eine Infektion abgewehrt hast, dann hast Du diese Moleküle gebildet und diese werden jetzt durch Deinen Blutkreislauf bis hin zur Brust befördert und bekommen dann dort den Auftrag das Immunglobulin A zu bilden.

Du leistest quasi die Vorarbeit für das Immunsystem Deines Kindes, indem Du die Krankheit besiegst und den Schlüssel dazu in Dein Kolostrum gibst!

Wie bereits auch schon erwähnt ist das „flüssige Gold“ aber nicht nur für die Abwehr von Krankheiten und Infektionen und zum Aufbau eines Immunsystems ganz wichtig, sondern auch für die Versorgung Deines Kindes mit vielen wichtigen Nährstoffen und Wachstumsfaktoren.

Gelbsucht verhindern!

Das Kolostrum verkleidet nicht nur die Darmwände Deines Kindes, sondern wirkt auch noch leicht abführend, damit der Darm immer gut und häufig geleert wird. Den Stuhlgang Deines Kindes nennt man übrigens Mekonium. Er ist eher dunkel und klebrig.

Die Gefahr einer Neugeborenen Gelbsucht wird durch den häufigen Stuhlgang übrigens deutlich gesenkt! Du siehst, die Natur hat tatsächlich an alles gedacht!

Bei der Geburt hat Dein Baby einen höheren Anteil an roten Blutkörperchen, die bei dem Sauerstofftransport in seinem Körper helfen. Beim Abbau dieser Blutkörperchen wird das Nebenprodukt Bilirubin erzeugt. Dies passiert manchmal in der Leber, wenn diese noch nicht ausreichend in der Lage ist, dieses Bilirubin abzubauen. Dann lagert es sich in der Leber ab. Wenn dies geschieht, dann kann kommt es zu der sogenannten Gelbsucht. Dadurch, dass das Kolostrum jedoch abführend wirkt, wird ein sehr großer Teil dieses Bilirubins über den Stuhlgang ausgeschieden.

Die Nährstoffbombe!

Es sind zahlreiche Mineralstoffe und Vitamine in dieser ersten Muttermilch enthalten! Seine goldgelbene Farbe bekommt es übrigens durch das Vitamin A und die Karotenoide. Das Vitamine A ist besonders wichtig, da es für den Hautaufbau und ein gesundes Immunsystem benötigt wird. Ebenfalls ist es maßgeblich für das Sehvermögen Deines Kindes zuständig. Fehlt Vitamin A oder kommt es nur in geringer Menge vor, so kann es sogar zur Blindheit kommen! Das Kolostrum verfügt über einen hohen Anteil an Vitamin A und füllt die niedrigen Reserven Deines Kindes automatisch auf!

Neben diesem wichtigen Vitamin A finden sich noch Mineralstoffe, wie zum Beispiel:

  • Zink und Kupfer (für das Immunsystem)
  • Magnesium (wichtig für Knochen und Herz)

Das Zink ist auch wichtig für die Gehirnentwicklung Deines Babys. In dieser ersten Milch, ist deshalb rund 4x soviel Zink in Deiner Milch, wie in der folgenden (normalen, reifen) Muttermilch!

Kolostrum liefert viele Inhaltsstoffe

Für das Wachstum Deines Kindes sind nährstoffreiche Inhaltsstoffe besonders wichtig! Die Entwicklung basiert besonders auf Proteine und liefert viele Antikörper. Ebenfalls vorhanden sind aber auch Milchzucker (Laktose in geringer Dosis) und Fett. Das Kolostrum ähnelt tatsächlich etwas dem Fruchtwasser, welches Dein Kind ja noch aus der Schwangerschaft kennt.

Der Weg zur reifen, normalen Muttermilch

Diese extrem wichtige „Aufbauphase“ für Dein Kind dauert maximal vier Tage an und dann findet der sogenannte Milcheinschuss statt. Wie bereits geschrieben, werden sich Deine Brüste vielleicht voller und fester anfühlen und dies ist ganz normal! Die ersten Tage nach der Geburt sind besonders wichtig, um die Milchproduktion in Gang zu bekommen und um sie dann auf die gewünschte Nachfrage einzupendeln.

Solltest Du also direkt nach der Geburt Probleme haben, so musst Du unbedingt direkt Unterstützung durch eine Stillberaterin oder eine Laktationsberaterin einfordern. Die ersten Tage sind entscheidend! Man kann die Milchproduktion auch danach noch starten, es ist jedoch vielleicht etwas schwieriger und kann ja vermieden werden, wenn man direkt reagiert.

Du sicherst Dir also in der Woche die Grundlage für eine wunderbare Stillzeit, die sich auf die positive Entwicklung Deines Kindes auswirkt.

Wir wünschen Dir also einen guten Stillstart und eine wunderbare Stillzeit!

Foto Urhebervermerk

© Alle Fotos von Nuzza1/Shotshop.com

Weitere interessante Artikel:

Du hast zu wenig Milch?

Warum klappt das Stillen nicht?

Was macht die Muttermilch so besonders?

Was tun bei Brustverweigerung?

Vorder- und Hintermilch beim Stillen

Unterschiedliche Brüste während der Stillzeit

Schwangere oder stillende Mütter mit Asthma

Stillmode bzw. Stillkleidung für Frauen

Auch im Sommer bietet die Muttermilch genügend Flüssigkeit fürs Baby

Nach einem Kaiserschnitt Stillen?

Wenn keine Milch mehr fließt: Der Milchspendereflex funktioniert nicht mehr

Was sind Regulationsstörungen?